Ultraschallbilder & Diagnostik in High-Tech Farbdoppler-Technologie

Dr. Walter Kronich, Frauenarzt

„Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Ultraschallinteressenten, sehr geehrtes Auditorium, sehr geehrte Website Besucher!
In meiner bisherigen Tätigkeit als niedergelassener Frauenarzt habe ich interessante Ultraschall-Highlights zusammengetragen, und diese auf meiner Homepage öffentlich zugänglich gemacht. Da diese Dokumentation sehr viele „Klicks“ hatte, habe ich den Entschluss gefasst, diese Bildergalerie online zu stellen. Sie könnte auch von wissenschaftlichem Interesse sein, weil viele außergewöhnliche Ultraschallphänomene dokumentiert und auch kommentiert sind.“
Dr. Walter Kronich

Werdegang des Dr. Walter Kronich

Dr. Walter Kronich, geboren am 17.5.1953 in Wien

09.06.1972 - Matura im Bundeskonvikt Wien Kundmanngasse 1030 Wien

27.09.1972 - 26.03.1973 - Absolvierung des Bundesheeres

01.10.1973 - Beginn des Medizinstudiums an der Universität Wien

14.10.1980 - Promotion Dr. med.

17.11.1980 - Beginn der Turnusarzttätigkeit im Krankenhaus Stockerau

29.04.1984 - Jus practicandi (Praktischer Arzt)

01.12.1984 - Beginn der Facharztausbildung an der gynäkologisch & geburtshilflichen Abteilung im Krankenhaus Stockerau

01.11.1989 – 31.01.1990 - Komplettierung der Ausbildung an der 1. Universitätsfrauenklinik

01.05.1990 - Facharzt für Geburtshilfe und Frauenheilkunde

seit 08.10.1990 - Frauenarzt in Stockerau 

Spezialisierung:

  • Farbdoppler-Ultraschalluntersuchungen der Brust
  • Farbdoppler-Ultraschalluntersuchungen, insbesondere bei Myomen und Zysten.
  • Farbdoppler-Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft mit Organscreening und Nackenfaltenmessung

Farbdoppler- Ultraschalluntersuchungen

Alle Bilder dieser Ultraschall-Galerie wurden mit modernster Farbdoppler-Ultraschalltechnologie erstellt.
Das bedeutet z.B. in der Früherkennung von Brustkrebs, von dem zunehmend auch jüngere Patientinnen betroffen sind, einen Quantensprung. Da die Mehrzahl aller Frauen, insbesonders vor dem "Wechsel", mehr oder weniger "dichtes" Brustdrüsengewebe (Fachausdruck: Mastopathie) hat, muss man von der Tatsache ausgehen, dass die Mammographie alleine nicht in der Lage ist, Brustkrebs früh zu erkennen.
Ultraschall-Galerie Dr. Walter Kronich